04.04.2017 | Flexibilität, Individualität und Qualität für die fortschrittliche Farben- und Lackproduktion

Die OAS AG präsentiert auf der European Coatings Show in Nürnberg von 4. April bis zum 6. April 2017 ihre Produktvielfalt sowie aktuelle Branchenneuheiten insbesondere im Bereich der flüssigen Medien und Schüttgüter.

Ein besonderes Thema, dem sich die OAS AG angenommen hat, ist die Anlagenhygiene in wasserbasierenden Produktionen. Die Messebesucher werden über technische Lösungen für die Anlagenhygiene beraten, die mit der Firma Thor GmbH entwickelt wurden. Die meisten der heute verwendeten Systeme sind für den Einsatz von modernen Desinfektions- und Konservierungsmitteln aufgrund ihrer Funktionalität oder ihres unerwünscht hohen Eintrags in das Fertigprodukt nur begrenzt geeignet.

Zudem wird auf der Messe das leistungsstarke Prozessvisualisierungssystem proNTo zum Bedienen und Beobachten (SCADA) vorgestellt. Es ist ebenso ein System für die Steuerung auf Prozess- und Produktionsleitebene (MES). Auf Basis einer SQL-Datenbank (Oracle ® oder MS SQL) vereinigt proNTo diese Aufgabenstellungen zu einem homogenen Gesamtsystem für die Steuerung, Visualisierung und lückenlose Dokumentation von Produktionsprozessen. Außerdem bietet proNTo alle materialwirtschaftlichen Strukturen, um selbständig oder als verlängerter Arm des ERP-Systems zu operieren.

Ein interessantes Erweiterungsmodul für proNTo ist das Feinplanungstool. Es optimiert u. a. Rüst- sowie Durchlaufzeiten und ermöglicht eine nach Gütekriterien optimierte Reihenfolge der Produktionsaufträge. Dieses Modul wird individuell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten.

Neben der Präsentation von intelligenten Lösungen für die Anlagenhygiene und die Prozessleittechnik zeigt die OAS AG auf der European Coatings Show 2017 mit ihre Klein- und Mittelkomponenten-Station eine weitere Kompetenz im Bereich des Anlagenbaus. Diese Station lagert, dosiert und fördert Schüttgüter und Fasern mit Sollwerten von 0,5 - 300 kg. Dank des modularen Baukastensystems können wahlweise Big-Bags, Sackschütten, Container oder Baustellensilos an die standardisierte Dosierstation angeschlossen werden.

Bei der OAS AG werden auf den Kunden spezifisch zugeschnittene Anlagen, geplant und realisiert, wobei eine Anpassungsfähigkeit über den gesamten Lebenszyklus der Anlage zugesichert werden kann. Ferner ist das Unternehmen stets zukunftsorientiert und widmet sich daher seit dem Aufkommen von Industrie 4.0 zunehmend der Integration dieses Themas in den Unternehmensalltag sowie der Erhöhung der Flexibilität des LEAN Managements durch zunehmende Digitalisierung und Transparenz von Geschäftsprozessen.