Bremer Anlagenbauer verzeichnet Beschäftigungsrekord und erweitert sein leistungsstarkes Team


Durch die gesteigerte internationale Aktivität und den Gewinn wichtiger Neukunden kann die OAS AG den Trend des Beschäftigungsrekords zu Beginn des Jahres 2017 weiter fortsetzen.

Seit über 35 Jahren ist die in Bremen ansässige OAS AG ein stetig wachsendes Unternehmen. Die aktuell besonders gute Auslastung resultiert vor allem aus diversen nationalen und internationalen Großprojekten im Bereich des Anlagenbaus und Yard Management. In Japan konnte die OAS AG im vergangenen Jahr bspw. einen Großauftrag über ca. 3,5 Mio. Euro für die Wiege- und Mischanlage einer Titan-Schwamm-Dosierung in Betrieb nehmen. Das Endprodukt ist eine Titanlegierung, welche u. a. in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Medizin, bspw. für künstliche Hüftgelenke, verwendet wird.

Das breitgefächerte Portfolio des Unternehmens erstreckt sich somit von der Umsetzung und Planung gesamter Produktionsanlagen über die Errichtung eichfähiger Fahrzeugwaagen bis hin zu Softwarelösungen für die Prozesssteuerung, wie z. B. Datenmanagementsystemen. Im Fokus der unternehmerischen Aktivitäten stehen zumeist Entsorgungs- /Recyclingbetriebe, die Chemie-, Stahl-, Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie Papier- und Zementwerke.

Innerhalb des Unternehmens ist das Yard Management ein weiteres stark wachsendes Geschäftsfeld. Als Spezialist für Yard Management, LKW-Zulaufsteuerung und Versandautomation entwickelt die OAS AG sein nun mehr 25 Jahren kundenspezifische und standardisierte Automatisierungslösungen für eine effiziente Abwicklung von werkslogistischen Prozessen für die Abfertigung per LKW, Bahn und Schiff. Der Mittelstand steht dabei im Fokus des Unternehmens. Zuletzt realisierte die OAS AG erfolgreiche Projekte für regionale mittelständische Unternehmen wie einen Getreideverarbeiter, einen Energieversorger und ein Traditionsunternehmen aus der Nahrungs- und Genussmittelindustrie.

Die Zukunftsprognosen und die zahlreichen neuen Geschäftsbeziehungen deuteten schon auf weitere positive Geschäftsentwicklungen und einen nachhaltig hohen Auftragsbestand hin.

In den letzten Jahrzehnten ist die OAS AG kontinuierlich gewachsen und konnte sich als attraktiver Arbeitgeber etablieren. Allein in den letzten zwei Jahren stieg die Zahl der Beschäftigten um gut 10 % auf 230 an. Die Mitarbeiter sind auf den Hauptsitz in Bremen sowie die Niederlassungen Augsburg, Berlin, Bochum und Erfurt verteilt. In Bremen werden derzeit die Räumlichkeiten erweitert. „Es muss Platz für weitere kreative Köpfe geschaffen werden“ fasst Herr Andre D. Neumann, Mitglied des Vorstandes Finanzen und Controlling, zusammen. Die Abteilung der Wäge- und Dosiertechnik zieht um und wird künftig im Gebäude in der Anne-Conway-Straße 6 ansässig sein.

Das hochqualifizierte und leistungsstarke Team der OAS AG, bestehend aus Ingenieuren, Informatikern, Naturwissenschaftlern, Technikern, Monteuren und einem engagierten Vertriebs- und Verwaltungsteam, treibt mit Leidenschaft jede einzelne Aufgabenstellung erfolgreich voran. Durch diese Zugkraft ist das Unternehmen mittlerweile nicht nur im Bereich des Anlagenbaus, sondern auch im Yard Management einer der führenden Marktanbieter.

In Zeiten des Fachkräftemangels setzt man auf den Wert jedes einzelnen Mitarbeiters und ein partnerschaftliches Miteinander. Das Unternehmen verzeichnet eine geringe Fluktuation und setzt auf nachhaltige Mitarbeiterbindung und kurze Entscheidungswege. OAS ist es wichtig jeden Mitarbeiter von Anfang an voll zu integrieren. Dafür hat man ein umfangreiches On-Boarding-Programm entwickelt, das von einer Patenschaft eines langjährigen OAS Mitarbeiters aktiv begleitet wird. Neue Mitarbeiter werden intensiv und praxisnah – fachlich und persönlich – in das Unternehmen eingeführt und lernen schnell eigenständig agieren. „Wir leben unser On-Boarding-Programm und geben jedem neuen Mitarbeiter die Chance, im Unternehmen wirklich anzukommen.“ erklärt Carola Kramp, Personalbetriebswirtin und Steuerfachwirtin im Unternehmen. So verschmelzen das umfangreiche Know-how langjähriger OAS Mitarbeiter und kreative Impulse neuer Mitarbeiter zu einer guten Mischung. Modern eingerichtete Arbeitsplätze und zielgerichtete Investition in Mitarbeiter machen das Unternehmen leistungsstark.

Von dem stets zukunftsorientierte Denken des Vorstandes der OAS AG und bereits vor dem Aufkommen des Begriffes „Industrie 4.0“ widmete sich das Unternehmen der Digitalisierung und ihrer zunehmenden Integration in den Unternehmensalltag. Davon wird nun profitiert. „Industrie 4.0 betreiben wir schon seit gut 30 Jahren, da wir früh erkannt haben, dass die Vernetzung und Integration verschiedenster Schnittstellen unerlässlich für den wirtschaftlichen Erfolg sind. Wir entwickeln die Schnittstellen vom Ventil bis zu SAP und arbeiten stets an der weiteren Digitalisierung.“, verdeutlicht Firmengründer und Vorstandsvorsitzender der OAS AG, Herr Otto A. Schwimmbeck den Erfolg.


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Julia Czarnetzki
Marketing & Kommunikation

OAS AG
Caroline-Herschel-Straße 1
28359 Bremen
Tel.: +49 421 2206-216
Fax.: +49 421 2206-100
Mail: jczarnetzki@oas.de