30.05.2016 | Umstellung von Waagen aufgrund des neuen Eichrechts

Mit der Einführung des neuen Eichrechts entstanden neue Herausforderungen für das konforme Wiegen von Kleinstmengen.

Die Einhaltung der Mindestlast (Link: Informationen zum neuen Eichrechtan eichfähigen Waagensystemen ist entscheidend, um Ordnungswidrigkeiten und empfindliche Strafen von bis zu 50.000 Euro zu vermeiden.

Um den neuen Anforderungen des Eichrechts noch besser gerecht zu werden, stellte ein europaweit führender Entsorgungs-und Recyclingdienstleister, gemeinsam mit OAS, seine bundesweit installierten Waagen zur Abrechnung von Entsorgungsdienstleistungen auf eine neue reduzierte Mindestlast um. Durch den Umbau der Waagen und die Realisierung einer neuen Mindestlast kann wesentlich flexibler auf die Marktanforderungen und die Abrechnung von Kleinstmengen reagiert werden, sodass ein verlässliches und nach dem Eichrecht konformes Wiegeergebnis sichergestellt wird.

Durch die bundesweite Vernetzung aller Waagensysteme stellt die OAS Branchensoftware e:maxx im Nachgang der Wiegung sicher, dass die eichfähigen Daten weitervermittelt und an die Zentrale zur Abrechnung kommuniziert werden.