Die OAS AG zeigt auf der LOGIMAT in Stuttgart Automationslösungen für das Hofmanagement der Dock- und Warehouselogistik sowie der Prozessindustrie.

  • LOGISenterprise steuert und verfolgt Werksverkehre automatisiert
  • Logistik-Terminals ermöglichen selbstbedient durchgeführte Prozesse
  • Einfache Integration in übergeordnete ERP- und Warehouse- Management-Systeme

Bremen, 17. Januar 2013

Auf der LOGIMAT-Messe in Stuttgart präsentiert die OAS AG Soft- und Hardwarekomponenten, die die Automationslücke in der schnellen und zuverlässigen Abwicklung werksinterner Lkw-Verkehre schließen.

Die Prozess-Spezialisten aus Bremen stellen mit LOGISenterprise in Stuttgart ein bewährtes Leitsystem vor, über das Anlagen- und Werksbetreiber ihr Hofmanagement in ein lückenloses Automationskonzept einbinden können. In Abhängigkeit vom gewünschten Automationsgrad und projektspezifischen Restriktionen können die Fahrer die Lkw-Transporte nahezu vollautomatisch über die Software abwickeln.

Mit LOGISenterprise behält das Personal jederzeit den Überblick über sämtliche Transportvorgänge und kann die Zuläufe an Rampen beziehungsweise Be- und Entladestellen bedarfsgerecht koordinieren. LOGISenterprise wickelt auch die systemübergreifende Zusammenstellung sowie die Ausgabe von Versand- und Transportdokumenten ab. Als Middleware dient die Software zudem der Anbindung an Host-Systeme wie SAP oder an Warehouse-Management-Systeme.

Die Logistikterminals der OAS AG ergänzen das Automationskonzept hardwareseitig. An den Selbstbedienstationen können die Lkw-Fahrer mit wenigen Eingaben eigenständig Aufträge abrufen oder die Verwiegung, Be- oder Entladung durchführen. Die Terminals lassen sich projektspezifisch ausrüsten und bei Bedarf um mobile Endgeräte oder kundenspezifische Sonderfunktionen wie beispielsweise Dokumentenerfassung, Pager-Handling, biometrische Erkennung oder eine Höhenverstellung ergänzen.

Die Soft- und Hardwarekomponenten der OAS AG schließen damit eine vielerorts noch bestehende Automationslücke: die manuelle Abwicklung von Lkw-Verkehren im Werk. Ohne einheitliches Leitsystem können die logistischen Prozesse zwischen Anmeldung und Ausfahrt der Fahrzeuge kaum effizient nachverfolgt oder zentral gesteuert werden. Leitsystem und Automationshardware auf dem Hof ermöglichen hingegen ein transparentes Hofmanagement und die lückenlose Dokumentation der Vorgänge.