Unsere unabhängige Lösung

Unsere Softwarelösung besteht aus zwei lokal installierten Modulen, dem eBGS für die elektronische Begleitscheinverwaltung gefährlicher Abfälle und dem eEN für die Verwaltung von elektronischen Entsorgungsnachweisen.

Mit diesen beiden Lösungen können Dokumente gemäß den gesetzlichen Anforderungen digital signiert und an ZKS-Postfächer anderer Teilnehmer versendet werden. Das eigene Postfach wird zyklisch auf den Eingang neuer Nachrichten abgefragt. Eine integrierte Langzeitdatenhaltung und die Erstellung eines Registerauszugs auf Anforderung der Behörde sind ebenso Bestandteil unserer Applikation. Eine einfache flexible Importschnittstelle ermöglicht die direkte Übernahme von Daten aus dem Länder–eANV.

Integration in die Branchensoftware e:maxx

Für Entsorger steht die elektronische Begleitscheinverwaltung sowie die Verwaltung der Entsorgungsnachweise als integriertes Modul in unserer Branchensoftware e:maxx zur Verfügung. Die Begleitscheinverwaltung wird über die gewohnten e:maxx Oberflächen bedient und ermöglicht eine direkte Verbindung zur ZKS.

Flexibles Lizenzmodel

Die Lizenzierung der Software erfolgt mit einem abgestuften, bedarfsgerechten Lizenzierungsmodell. Die Lizenzkosten fallen nur einmalig beim Lizenzkauf an.

Persönliche Beratung

Wir bieten Ihnen Serviceverträge zur Softwarebetreuung und setzen auf einen optimalen After Sales Service. Vertrauen Sie auch nach dem Kauf auf unser kundenorientiertes Support-Team. Unsere erfahrenen Softwareentwickler mit langjährigem technischem Know-how unterstützen Sie qualifiziert bei Ihren Fragestellungen und beheben effizient Störungen.

Anbieterwechsel leicht gemacht

Immer häufiger werden wir darauf angesprochen, wie ein Anbieterwechsel vollzogen werden kann. Hierfür haben wir Ihnen Informationen über die Vorgehensweise zusammengestellt. Sie können bestehende Vorgänge im standardisierten XML-Format (z.B. durch Export aus dem Länder-eANV oder Ihrem eANV-Provider) problemlos in unser eANV AV-IS importieren. Dazu werden alle Vorgänge als XML-Dateien in ein lokales Verzeichnis kopiert und in einem Durchlauf in unsere eANV-Software integriert. Die Begleitscheine und Entsorgungsnachweise werden automatisch in das Register übernommen und stehen zur Weiterbearbeitung, Anzeige, Auswahl, Ausdruck oder Registerführung sofort zur Verfügung.

Der Umstellungsprozess umfasst die folgenden Schritte:

  • Sie senden uns Ihre Anforderungen mit Angabe der Anzahl von jährlichen Begleitscheinen,  Entsorgungsnachweisen, behördlichen Rollen, sowie notwendigen Arbeitsplätzen zu.
  • Wir erstellen Ihnen ein passendes Angebot aus unseren verfügbaren Lizenzmodellen.
  • Nach der Beauftragung von eANV-AV-IS und erfolgter Beantragung des ZKS-Postfach Zertifikats, senden wir Ihnen die Lizenzdatei zu.
  • Die Software können Sie bereits im Vorfeld als Demoversion installieren. Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Installation und Konfiguration telefonisch zur Verfügung.
  • Ihre vorhandenen Dokumente aus dem Länder-eANV können sofort in die eANV-Software importiert werden.
  • Für den Export Ihrer Vorgänge Ihres bestehenden eANV-Providers wenden Sie sich bitte an den entsprechenden Betreiber. Dieser ist per Gesetz verpflichtet die erforderlichen Daten bereitzustellen.
  • Die Umleitung der Dokumente von Ihrem Provider zu Ihrem eigenen ZKS-Postfach wird in der ZKS-Abfall eingestellt.

 

Profitieren Sie von unseren Spezialisten und sprechen Sie uns an!

 

Allgemeine Informationen zum elektronischen Abfallnachweisverfahren (eANV)

BMU-Schnittstelle:

Spezifikation des Datenaustauschs der elektronischen Dokumente des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Digitale Signatur:

Das eANV fordert die qualifizierte elektronische Signatur. Die Nachrichten werden elektronisch mit der Signaturkarte unterschrieben, damit der ursprüngliche Inhalt eines versendeten Dokuments auf Unveränderbarkeit überprüft werden kann. Weitere Informationen zur qualifizierten elektronischen Signatur.

eANV Portal:

Das eANV Portal ist eine eANV-Lösung auf Basis einer Web-Applikation. Die gespeicherten Daten werden beim Provider verwaltet. Die Bearbeitung und der Zugriff ist eingeschränkt durch die zwingende aktuelle Online-Verbindung und Browser-Funktionalität.

Elektronisches Abfallnachweisverfahren:

Das elektronische Abfallnachweisverfahren (eANV) ist ein seit dem 01. April 2010 vorgeschriebenes Verfahren zur elektronischen Abwicklung der Entsorgung von nachweispflichtigen Abfällen. Hierzu zählen alle relevanten Dokumente, wie z.B. Entsorgungsnachweise und Begleitscheine, welche nicht nur elektronisch erstellt, sondern auch signiert werden müssen.

Gefährliche Abfälle:

Abfallstoffe, die Gefährlichkeitsmerkmale aufweisen und somit eine potentielle Gefahr für die Gesundheit und/oder der Umwelt darstellen. Diese Abfallstoffe dürfen nur nach vorheriger behördlicher Genehmigung vom Abfallerzeuger zu einer zugelassenen Verwertungs- oder Beseitigungsanlage transportiert werden.

Die zuständigen Behörden des Abfallerzeugers und des Entsorgers müssen über Zeitpunkt und Menge des verbrachten Sonderabfalls unterrichtet werden.

Seit dem 1. April 2010 erfolgt dies mit dem gesetzlich vorgeschriebenen elektronischen Abfallnachweisverfahren (eANV) nach der deutschen Nachweisverordnung.

OSCI:

Die OSCI Schnittstelle (Online Services Computer Interface) ist ein Protokoll zur sicheren und rechtsverbindlichen Übermittlung von Nachrichten.

Länder-eANV:

Das Internetportal der ZKS-Abfall (Länder-eANV) ohne integrierte Registerführung und ohne Einbindungsmöglichkeit eigener Software nur für vereinzelte Vorgänge pro Jahr nutzbar.

Layer-Technik:

Das papiergebundene Begleitscheinverfahren wird durch Formulareingaben in elektronischer Form nachgebildet. Dabei stellen die einzelnen Durchschläge des ehemaligen papiergebundenen Verfahrens nun einen Layer (Sicht) dar, die jeweils ihrer Reihenfolge nach übereinander gelegt werden. Für jeden Beteiligten am elektronischen Nachweisverfahren steht ein Layer zur Verfügung, in dem er seine Angaben machen kann. Enthält ein Dokument bereits ein oder mehrere Layer, so bekommt der aktuell bearbeitende Teilnehmer die vorhandenen Daten in ihrer letzten Fassung angezeigt. In dem Layer des aktuell bearbeitenden Teilnehmers werden nur die Differenzdaten zum vorherigen Layer gespeichert. Somit werden identische Daten nicht unnötig mehrfach in einem Dokument gespeichert.

Register:

Ein elektronisches Register besteht aus einer zeitlich und sachlich geordneten Speicherung der elektronischen Nachweise des Entsorgungsvorgangs. Der Entsorgungsvorgang wird bei nachweispflichtigen Abfällen durch Entsorgungsnachweise, Nachweiserklärungen und Begleitscheine sowie Übernahmescheine dokumentiert.

VPS:

Unter VPS wird die virtuelle Poststelle verstanden. Für die Kommunikation mit der virtuellen Poststelle über das OSCI Protokoll ist dessen öffentliches Zertifikat notwendig, welches von der ZKS zur Verfügung gestellt wird. Des Weiteren benötigt jeder Teilnehmer für das eigene Postfach ein persönliches fortgeschrittenes Zertifikat für Verschlüsselung und Signatur von einem akkreditierten Zertifikatdiensteanbieter (ZDA). Dabei wird von der OSCI Schnittstelle als Transportmedium das http-Protokoll (Port 80) verwendet. Ebenso wird der Port 443 des https-Protokolls benötigt.

Die VPS übernimmt mit ihren elektronischen Postfächern den Empfang, die Verteilung und Versendung der Nachrichten. Sie ist dann als Anlaufstelle verbindlich zu nutzen, wenn die elektronischen Nachweisdokumente an die zuständige Behörde übermittelt werden. Davon abgesehen können die Beteiligten oder deren beauftragte Dienstleister im Vorfeld untereinander auch direkt ohne Einschaltung der ZKS-Abfall kommunizieren.

ZKS-Abfall:

Die Zentrale Koordinierungsstelle Abfall (ZKS-Abfall) ist eine Einrichtung der deutschen Bundesländer zur technischen Umsetzung des elektronischen Abfallnachweisverfahrens.

 

 

Auszug der Eigenschaften und Funktionen

Komfortabel und intuitiv erstellen und bearbeiten Sie Begleit- und Übernahmescheine innerhalb der festgelegten Layertechnik. Unterstützt werden sie dabei über diverse Suchfunktionen, um Ihre Daten im Postfach oder in Ihrem elektronischen Register zu finden. Frei wählbare Registerauszüge sowie Quittungsbelege können direkt auf Papier gedruckt werden.

 

Eine qualifizierte Signatur der BMU-Dokumente realisieren wir mit der integrierten Signaturkomponente von SecCommerce und unterstützen Kartenlesegeräte und Signaturkarten der meisten Hersteller. Wir ermöglichen auch die direkte Unterstützung der Signatur des Beförderers beim Erzeuger oder Entsorger.

Wir verwenden die Protokolle BMU-Nachrichten ab Version V1.04 sowie das OSCI-Protokoll ab V1.2.

 

Sämtliche Programmfunktionalitäten können umfangreich konfiguriert werden. Beispielsweise ist die Festlegung der eigenen Rolle als Erzeuger, Beförderer, Zwischenlager oder Entsorger leicht zu handhaben.