Die eichfähige Export-Fahrzeugwaage (Typ EFE) besteht aus einer Beton-Fundamentwanne und einer Betonbrücke in Ortbeton. Mit Hilfe von detaillierten Fertigungsunterlagen werden das Fahrzeugwaagenfundament und die Fahrzeugwaagenbrücke vor Ort durch ein regionales Bauunternehmen gefertigt. Der elektro-mechanische Unterbau wird durch erfahrene OAS Techniker installiert. Für die Fertigung und Inbetriebnahme werden keine Kräne benötigt. 

Die Fahrzeugwaage von Typ EFE ist ebenfalls in der militärischen Lastklasse „150“, entsprechend 150 Tonnen Wägefähigkeit, in einer Breite von 5m verfügbar.

Export Fahrzeugwaage EFE von OAS

Technische Daten

  • Waagenbrücken 18 bzw. 20 x 3,5m gemäß DIN 8119 (auch Sonderlängen und Sonderbreiten möglich)

  • Wägebereich bis 60.000 kg (oder mehr für Verwendung als Schwerlast-Fahrzeugwaage)

  • Einteilige Waagenbrücke und Fundamentwanne

  • Wartungsfreier elektromechanischer Unterbau

  • Lastannahmen entsprechen der DIN 8119

  • Eichfähige Wägetechnik gemäß DIN EN 45501

  • Revisionsöffnungen

Optionen

Es sind individuelle Anpassungen der Waagengröße möglich (Länge und Breite). Die Fahrzeugwaage kann je nach Kundenanforderung und Verwendungszweck ausgeführt werden.

Die Traglast bzw. Wägefähigkeit kann für spezielle Anwendungsfälle deutlich erhöht werden (z.B. für Schwerlast- oder militärische Fahrzeuge). Wir beraten Sie gerne individuell bezüglich der Auslegung der Fahrzeugwaage.

Die Brückenspaltabdeckung umfasst ein Abdeckprofil aus Gummi für den längsseitigen sowie stirnseitigen (verstärkte Ausführung) Schutz vor dem Eindringen von Fremdkörpern (Schmutz, Produkt etc.) in das Waagenfundament.

Sollte die Entsendung eines OAS Servicetechnikers an den Zielort nicht gewünscht sein oder ist aufgrund der örtlichen Sicherheitslage nicht möglich, so kann die Schulung eines Richtmeisters hausintern bei der OAS AG angeboten werden. Die Schulung umfasst alle notwendigen Schritte zur Realisierung der Fahrzeugwaage am Bestimmungsort.