ANA-System

für höchstmögliche Sicherheit

Aufmerksamkeits-Not-Aus-System (ANA)

Höchste Sicherheit beim Entleeren von Tanks

Das ANA-System (Aufmerksamkeits-NOT-AUS-System) ist eine Sicherheitseinrichtung zum kontrollierten Entleeren von Transporttanks (Straßentankfahrzeuge, Tankcontainer, Eisenbahnkesselwagen). Sie kommt überall dort zum Einsatz, wo wassergefährdende Flüssigkeiten aus einem Tankfahrzeug über Schläuche in Lagertanks umgefüllt werden. Es hat eine Abnahme und Zulassung durch den TÜV Nord für die Abgabe von wassergefährdenden Flüssigkeiten aus Tankfahrzeugen ohne eigene Abfüllsicherung.

Um die Entleerung eines Tankfahrzeuges in einen Lagerbehälter abzusichern, verlangt der Gesetzgeber vom Betreiber, dass im Havariefall austretendes Produkt sicher aufgefangen werden kann. Hierbei können sehr große Auffangräume vorgeschrieben werden, die nicht nur erhebliche Kosten verursachen, sondern auch die Betriebsabläufe in diesem Bereich wesentlich erschweren. Auf diese mehrere tausend Liter fassenden Auffangbecken kann bei der Verwendung eines ANA-Systems (Aufmerksamkeitstaste mit Not-Aus-Betätigung) verzichtet werden. Durch diese Einheit wird in einem Havariefall nach maximal 40 Sekunden zuverlässig der Auslauf aus dem Tankfahrzeug verschlossen. Dadurch kann der Betreiber die maximale Menge für das Auffangvolumen auf 850 Liter bei einem Betrieb im Saugverfahren reduzieren.

Das ANA-System wird im Bereich der Betankung stationär oder transportabel bereitgehalten. Die Steuereinheit kann in Verbindung mit verschiedenen Absperrarmaturen verwendet werden. Das System ist einfach zu bedienen und kann an der Bedarfsstelle bereitgehalten werden.

Die drei Sicherheitskomponenten

  • Über die Steuereinheit werden das Öffnen und Schließen der Absperrarmatur gesteuert. Die integrierte Steuerung verarbeitet die Signale des Handterminals und steuert die Absperrarmatur. Die Steuereinheit ist mit einem potentialfreien Ausgang bestückt, der im Bedarfsfall für Verriegelungen mit der nachgeschalteten Anlage verwendet werden kann.

    Der robuste Schaltkasten wird in Edelstahl ausgeführt, damit die Einheit auch unter den rauen Bedingungen des Verladeverkehrs funktionssicher eingesetzt werden kann.

  • Zwischen Tankwagen und Abfüllschlauch wird eine Absperrarmatur mit federkraftschließendem Antrieb mittels Schnellkupplungen montiert. Die Ausführung und Nennweite der Absperrarmatur ist variabel. Die Anbindung an die Steuerung wird über einen Luftschlauch mit Schnellkupplungen hergestellt. Das Schließen erfolgt bei einem Abfall des Druckes automatisch durch Federkraft.

  • Das Handterminal wird über ein Kabel mit Steckverbindung an das Steuergerät angeschlossen. Über den Handtaster bedient der Betreiber die Einheit. Mittels dieses Tasters wird regelmäßig die Anwesenheit des überwachenden Mitarbeiters geprüft. Durch eine akustische und optische Signalisierung wird der Mitarbeiter alle 30 Sekunden aufgefordert, innerhalb von 10 Sekunden den Taster erneut zu betätigen. Bleibt die Betätigung aus, wird die Eintankung automatisch gestoppt. Weiterhin verfügt der Handtaster über einen Not-Aus-Taster, mit dem der Befüllvorgang bei Bedarf sofort unterbrochen werden kann.

    Folgende Optionen sind für das ANA-System verfügbar:

    • Einsatz im Ex-Bereich, Zone 1
    • Automatischer Kabelaufroller
    • Automatischer Schlauchaufroller
    • Balancer
ANA-System der OAS AG
ANA-System der OAS AG
ANA-System der OAS AG

Ihre Anfrage

Wir sind für Sie da und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

* Pflichtfelder

Ihr Kontakt zu uns

Sie möchten mehr über die OAS AG erfahren, wünschen ein Angebot, haben eine Frage zu einem unserer Geschäftsbereiche oder benötigen Unterstützung bei Ihrer Hardware, Software oder Infrastruktur? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!