Klein- und Mittelkomponentensystem-Station

Ein hochflexibles Baukastensystem

Die KMK-Station

lagert, dosiert und fördert Schüttgüter.

Die KMK-Station ist ein hochflexibles „Baukastensystem“. Es lagert, dosiert und fördert Schüttgüter und Fasern mit Sollwerten von 0,5 – 300 kg.

Dank des modularen Baukastensystems können wahlweise

  • Big-Bags,
  • Sackschütten,
  • Handzugaben,
  • Faserdosiereinheiten,
  • mobile Wechselcontainer oder
  • Baustellensilos

an die standardisierte Dosierstation angeschlossen werden.

Die Beladung der Rohstoffbehälter erfolgt in der Regel auf + 0 m. Dadurch ist werkslogistisch eine einfache Versorgung mit Rohstoffen möglich.

Der Aufstellungsort der Dosierstationen ist frei wählbar, da die Rohstoffe mit einer Saugzugförderung zum Empfangsbehälter transportiert werden. Die Leitungsführung passt sich den betrieblichen Gegebenheiten an. Das modulare Baukastensystem erlaubt jederzeit den Ausbau um weitere Dosierstationen.

 

Ihre Vorteile im Überblick
  • Optimale Platznutzung
     
  • Flexibilität in der Rohstoffbevorratung
     
  • Einfache Versorgung mit Rohstoffen
     
  • Investitionssicherheit
     
  • Hohe Dosiergenauigkeit bei großem Durchsatz

Besonderheiten der KMK-Station

Einfache Versorgung mit Rohstoffen möglich

Die Beladung der Rohstoffbehälter erfolgt in der Regel auf + 0 m. Dadurch ist werkslogistisch eine einfache Versorgung mit Rohstoffen möglich.

Der Aufstellungsort der Dosierstationen ist frei wählbar, da die Rohstoffe mit einer Saugzugförderung zum Empfangsbehälter transportiert werden. Die Leitungsführung passt sich den betrieblichen Gegebenheiten an. Das modulare Baukastensystem erlaubt jederzeit den Ausbau um weitere Dosierstationen.

Dosierung mit höchster Genauigkeit

Der Empfangsbehälter ist als Waage ausgerüstet und realisiert zwei Funktionen:

  • Eine Kontrollverwiegung, ob sämtliches dosiertes Material entleert wurde.
  • Eine Dosierfunktion für Sollwerte von 30 bis 300 kg

Je nach Rezeptanforderung kann ein und derselbe Rohstoff hochgenau in der Dosierstation dosiert werden oder –bei Sollwerten zwischen 30 kg und 300 kg- direkt in den Empfangsbehälter.

Die eingesetzten Dosierorgane gewährleisten bei einer kurzen Chargentaktzeit, dass sowohl Mittelkomponenten mit ausreichender Förderleistung wie auch Kleinkomponenten mit ausreichender Genauigkeit dosiert werden.

Steuerung der KMK-Station über OAS-Dosierelektroniken und pronto

Hochauflösende OAS-Dosierelektroniken und das Rezeptursystem pronto steuern die Station. pronto ist skalierbar und bietet optional eine Visualisierung sowie MES-Funktionen (Materialmanagement, Chargenprotokolle, Anbindung an übergeordnete Systeme etc.). Es erlaubt beispielsweise auch die intelligente Fortschaltung von Dosierprozessen für die Zeit des Wechsels von Big-Bags. Nach der Bereitstellung des nächsten Big-Bags wird die Dosierung automatisch fortgeführt.  

Die KMK-Station macht in einer bestehenden Anlage und unter beschränkten Platzverhältnissen weitere Rohstoffe verfügbar.

Ihre Anfrage

Wir sind für Sie da und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

* Pflichtfelder

Ihr Kontakt zu uns

Sie möchten mehr über die OAS AG erfahren, wünschen ein Angebot, haben eine Frage zu einem unserer Geschäftsbereiche oder benötigen Unterstützung bei Ihrer Hardware, Software oder Infrastruktur? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!