Neuigkeit

Kontaktloser Lkw-Check-in durch Selbstbedienterminals & effiziente Yard Automation

Mehr denn je haben - in Zeiten der Pandemie - kontaktlose Prozesse an Bedeutung gewonnen. Aber wie reduziert man die Kontakte beim Lkw-Check-In?

Die OAS AG hat sich mit ihrem Leistungsportfolio im Bereich Yard Management zur Aufgabe gemacht, mehr Effizienz und Transparenz in der Werkslogistik zu schaffen.

Im Rahmen des Yard Managements werden die Zeitfenster für Anlieferung, Überwachung und Steuerung des Lieferverkehrs in der Warenannahme verwaltet. Dazu zählt die Zuteilung von Stellplätzen in Koordination mit den Ein- und Auslagerungsabläufen im Lager ebenso wie die Verwaltung der Tore und Lkw-Wartebereiche. 

Eine Hardware-Antwort darauf ist: das Selbstbedienterminal.

Selbstbedienterminals gestalten Prozesse auf dem Werksgelände effizient – so werden Ressourcen geschont, Wartezeiten minimiert, die Verwaltung und Kontrolle der Lkw-Fahrer auf dem Gelände vereinfacht. Das schafft Transparenz in der Intralogik.

Durch Selbstbedienterminals kann sich der Lkw-Fahrer nach Werkseinfahrt selbstständig in verschiedenen Sprachen anmelden und seinen Lkw – ohne persönlichen Kontakt zu einem Pförtner – eigenständig nach einer einfachen Schrittkette verwiegen. Danach erfolgt ein Aufruf zur zugewiesenen Annahme- oder Ladestelle, entsprechend einer ereignisorientierten Planung, und es kommt zur Dokumentenausgabe.

Auch übergeordnete ERP-Systeme können bei diesem Prozess mit eingebunden werden. Die im Haus OAS entwickelte Software logis wickelt einerseits logistische Prozesse von Material- und Warentransporten automatisch ab, andererseits sind auch bediente Verwiegevorgänge möglich. Durch die Kombination intelligenter Hard- und Softwarekomponenten wird eine durchgängige Effizienz der Logistik-Abläufe sichergestellt.

Um den Warteprozess bei der Lkw-Zulaufsteuerung zu optimieren und unnötige Rückstaus auf dem Werksgelände zu vermeiden, können auch Pager zum Einsatz kommen. Sobald der Lkw an der Reihe ist, ertönt das Signal und der Fahrer kann sich für die Verwiegung bereit machen. Die Pager können vom Lkw-Fahrer – durch den Pagereinzug am Terminal – vor Werksausfahrt bequem wieder abgegeben werden.

Ob Yard Management, Werkslogistik oder Versandautomation – die OAS AG verbindet jahrzehntelange Erfahrung mit fundiertem Prozess-Know-how, um Betriebsabläufe zu optimieren: komplexe Logistikprozesse, effiziente Verladung, Reduzierung von Aufenthalts- und Wartezeiten von Lkw auf dem Werksgelände oder Steigerung der Transparenz. 

Wenn alle vorhandenen Ressourcen optimal ausgelastet sind, spart dies Kosten und steigert die Produktivität und Qualität des gesamten Logistiksystems.

Als Vorreiter im Verladeprozess hat sich auch unser Kunde Kröner Stärke in Ibbenbüren herauskristallisiert. Mehr über dieses OAS Yard Automation-Projekt mit ganzheitlicher Prozessintegration können Sie in unserer Success Story nachlesen.

Ihr Kontakt zu uns

Sie möchten mehr über die OAS AG erfahren, wünschen ein Angebot, haben eine Frage zu einem unserer Geschäftsbereiche oder benötigen Unterstützung bei Ihrer Hardware, Software oder Infrastruktur? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt